Logo Dingeldein Rechtsanwälte
Dingeldein Rechtsanwälte
Tel.: 0 62 57 / 8 69 50
kanzlei@dingeldein.de

Kontaktdaten unserer Kanzleien:

Dingeldein Rechtsanwälte
Bachgasse 1 + 3
64404 Bickenbach
Tel.: 0 62 57 / 8 69 50
Fax: 0 62 57 / 86 95 299
Anfahrt / Geschäftszeiten

Adelungstraße 23
64283 Darmstadt
Tel.: 0 61 51 / 5 01 38 - 0
Fax: 0 62 57 / 86 95 299
Anfahrt / Geschäftszeiten

Wallstraße 7
64579 Gernsheim
Tel.: 0 62 58 / 8 33 80
Fax: 0 62 58 / 83 38 29
Anfahrt / Geschäftszeiten

Nieder-Ramstädter Straße 70
64372 Ober-Ramstadt
Tel.: 0 61 54 / 8 03 98 - 0
Fax: 0 62 57 / 86 95 299
Anfahrt / Geschäftszeiten

Unser Fachanwälte für Familienrecht:

Dingeldein Rechtsanwälte
Tel.: 0 62 57 / 8 69 50
kanzlei@dingeldein.de

Kontaktdaten unserer Kanzleien:
Bickenbach
Darmstadt
Gernsheim
Ober-Ramstadt

Erst Trennung, dann Scheidung

Bevor sich ein Ehepaar scheiden lassen kann, muss es zunächst einmal mindestens ein Jahr getrennt gelebt haben. Denn das Gesetz setzt für eine Scheidung voraus, dass die eheliche Lebensgemeinschaft aufgehoben und nicht wieder zu erwarten ist. Dabei berücksichtigt es, dass die Ehe grundgesetzlich geschützt ist. Viele Gerichte legen daher besonderen Wert auf das Trennungsjahr und geben einer Scheidung nur statt, wenn beide Partner unabhängig voneinander glaubhaft versichert haben, innerhalb dieser Zeit getrennt "von Tisch und Bett" gelebt haben.


Die Trennung

Trennung bedeutet daher, dass beide Ehepartner getrennte Wege voneinander gehen. Wenn es sich ein Paar wirtschaftlich nicht leisten kann, dass der eine Partner aus der ehegemeinsamen Wohnung auszieht, müssen sie zumindest nachweisen, dass sie unterschiedliche Lebensmittelpunkte für mindestens ein Jahr gehabt haben. Konkret meint das, dass der eine dem anderen nicht mehr die Wäsche gewaschen oder das Essen gekocht hat und dass beide in getrennten Schlafzimmern nächtigen.


Die Scheidung

Die Scheidung kann von einem Ehepartner schon nach einem Jahr Trennung eingereicht werden, soweit der andere Ehepartner der Scheidung sodann zustimmt.

Tut er dies nicht, wird die Zerrüttung der Ehe nach drei Jahren Trennung unwiderlegbar vermutet.

Ausnahmsweise kann bereits vor einem Jahr Trennung der Scheidungsantrag gestellt werden, wenn ein Härtefall vorliegt, z.B. häusliche Gewalt gegen den Partner oder die Kinder oder finanzielle Ruinierung und somit wirtschaftliche Gefährdung der gesamten Familie durch z.B. Spielsucht.




mitgeteilt von Jane Dingeldein
Dingeldein • Rechtsanwälte

Alle Beiträge sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Eine Haftung für deren Inhalt kann jedoch nicht übernommen werden.



Zurück zur Startseite Familienrecht.